Rolf von Wartburg - musician of the Universal Love (mot’UL) (für Termine s. Aktuelles)

gitarreBandlokomotive und Leadsänger: Rolf von Wartburg

Teilnehmende: Eine jeweils spontan zusammengesetzte bunte Truppe von Menschen, die Spass & Freude an Musik & Gesang hat und in öffentlichen Konzert-Auftritten eine Sinnhaftigkeit sehen!

Wenn dich das anspricht, dann melde dich. Sänger (m/w) & Musiker (m/w) sind herzlich willkommen.

Die folgenden 2 CDs können bei mir bestellt werden:
- mitenand (Single-CD)
- Gel(i)ebte Träume (Live-Auftritt an der Buchvernissage)

Hörproben: mitenand, 3x Mantras und 4x aus Gel(i)ebte Träume 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 Erstes Konzert

Konzertbericht 10.4.2011

Unser erstes Konzert war für alle Anwesenden ein tolles Ereignis, und für uns vom “mot’UL”- Team ein eindrückliches  Erlebnis. Es hörten sicher an die 50 Personen unseren Vorträgen zu, es wurde mitgesungen, mitgeklatscht – und am Ende Zugaben verlangt. Der heimelige kleine Saal im Paulusheim in Luzern berstete fast. Und zwischen den Liedern erzählte ich Anekdoten von meiner Rompilgerung letztes Jahr. Anekdoten und Geschichten, die sich in meinem Buch „Zurück in die Freiheit“ wieder finden.

Programm vom Konzert:

flyer

 Live-Auftritt an der Buch-Vernissage

Buchvernissage im Pflegeheim Steinhof, Luzern

Samstag, 22. September 2012

Die Buchvernissage von meinem Erstlingswerk „Mein Weg zurück in die Freiheit” durfte ich in den stimmigen Räumen des Pflegeheims Steinhof durchführen. Ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Paul Otte und sein Team.

Es nahmen über fünfzig Personen teil, hörten sich aufmerksam die drei Lesungsteile an und lauschten beinah andächtig den musikalischen Darbietungen, durch die dieser Anlass dank meinem “mot’UL”- Team einen würdigen Rahmen erhielt. Ich danke euch auch hier nochmals ganz herzlich!

Dass Musik und Lesung zu begeistern vermochten bewiesen mir die über zwanzig von mir nicht bloss signierten, sondern (geführt durch die Geistige Welt) mit einer persönlichen Widmung versehenen verkauften Bücher! Ich wünsche dem Leser, der Leserin bei der Lektüre viele neue Erkenntnisse und Einsichten, welche sie auf ihrem eigenen persönlichen Weg im Leben einweben mögen.

Visionen sind dazu da, um umgesetzt zu werden. Träume, um gelebt zu werden. Wer den Zeichen folgt ist auf gutem Weg…

„Glücklich sind die, die Träume haben
Und bereit sind, den Preis zu bezahlen,
Damit sie wahr werden!”
(Quelle unbekannt)

Gesamte Buchvernissage (Lesung in 3 Teilen mit musikalischer Umrahmung)

ABLAUF der Buchvernissage
1) I have a dream
Begrüssung durch Herrn Otte (und Rolf)
2) We shall overcome
Lesung Teil 1
3) Ein bisschen Frieden
Lesung Teil 2
4) mitenand
Lesung Teil 3
5) All night, all day
Dank durch Herrn Otte & Rolf
6) The Rose
7) Amen mit Segen

vernissage

Auftritt an der Engelsstimmenbühne in Luzern, 7. Dezember 2014

Gerne berichte ich euch WUNDER-bares: Barbara Gondolan’s Panflötenkomposition „Angels celebration“ hat die Menschen aufhorchen lassen gestern Abend, unser *mitenand* hat sie zum Händereichen und sich umarmen animiert; schon bei *Hier ist ein Mensch* (in Memorium Peter Alexander) kam Stimmung auf, aber beim *mitenand* sprang der berühmte Funke vollends rüber. Wir ernteten tosenden Applaus. Kinder jubelten, da berührt, mehrere Rollstuhlbehinderte & ein Menschlein mit Down-Syndrom, sie gingen mit, ihre *„Seele* tanzte *mtenand*. Halleluyah! Auch der erste Auftritt, vorwiegend mit Mantragesängen, begeisterte ein zahlreich anwesendes Publikum. Eine indische Familie hörte sich unsere Vorträge von Anfang bis zu Ende an, Frauen aus Afrika klatschten, Menschen aus der ganzen Welt haben sich zu beiden Auftritten versammelt. Jeder Auftritt hatte ein unterschiedliches Publikum, doch wir haben viele Seelen berühren dürfen. Und ich als Speaker & Sänger kam, beim zweiten Auftritt,  immer mehr in Fahrt; ich hätte die Menschen erreicht, „abgeholt“, sei auf sie, ihre Emotionen, eigegangen, so wurde mir berichtet. Ich war doch lediglich der *Brunnen*, denn mir floss zu, was ich, wir als Sängerinnen & Sänger, weitergeben durften. Mein Wunsch, geäussert anlässlich der Buchvernissage, dass wir möchten, dass den Menschen ihr Herz die Melodien der Liebe erkennt, dass ihre Seele wieder fliegen lernt, mein, unser, dieser Wunsch ging gestern Abend erstmals in Er-Füllung. Lasst uns dieses Füllhorn der Er-Füllung füllen und füllen, bis in alle Ewigkeit. Fulminanter Abschluss war unsere Zugabe, Bob Dylan’s bekannte *Blowin‘ in the wind*; verlegenes Lachen, betretenes Schweigen beim vierten, von mir zur politischen Weltlage vorgetragenen Vers. „How many Fighters from the „IS“
Will still kill your daughters and sons“
The answer …Spoken: The answer is blowin‘ in Desert Winds …
Wie mir berichtet wurde, sei dies einigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund eingefahren, richtig eingefahren.  Is blowin‘ in Desert Winds. Und wiederum Begeisterung zum Abschluss, nach kurzer Pause des „Schocks“, als wir „Glory, glory Halleluyah* einstimmten, sangen. *mitenand* sangen die Menschen “Glory” mit. Es war ein WUNDER – barer Abend.